Jogasn am 25. Juli

Zu Ehren des hl. Jakobus wird in Unken der Jakobitag gefeiert.

Der hl. Jakobus ist der Patron unserer Kirche. Früher war der Jakobstag ein Festtag. Hauptsächlich für Holzarbeiter und Zimmerleute. Auch für die Bauern war „Jogasn“, wie wir in Unken sagen ein besonderer Tag. Da es früher noch nicht viele Autos gab wurde mit dem Pferdefuhrwerk gefahren. In die Stadt zu kommen war nicht so einfach.

Aber am Jakobitag schon ganz in der Früh bauten die Marktfahrer ihre Stände auf, und es gab wirklich alles zu kaufen was man sich nur denken konnte. Kuhglocken, Hosenträger, Schuhbandeln, Seife. Alles was übers Jahr gebraucht wurde.

Jeder traf Jeden, es wurde gehandelt und es galt der Handschlag. Heute wird der Jakobitag auch gefeiert. Das Angebot der Ware ist eine ganz andere.

Auch heute trifft man sich am Jakobimarkt. Bei Hendl, Bier und Selbstgemachtem von den Bäuerinnen geht’s dann lustig zu.

Privat & preiswert buchen:

 

facebook_page_plugin

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.